Fünfzehn Jungen und Mädchen traten am Samstag, den 29. März, im Bezirksentscheid des deutschlandweit ausgeschriebenen Vorlesewettbewerbs gegeneinander an. Aus dem ganzen Regierungsbezirk waren sie in die Stadtbücherei nach Schwenningen gekommen, unter anderem aus Freiburg und Konstanz. Auch Louisa Märländer aus der 6c des Gymnasiums am Rosenberg in Oberndorf, die zuvor den Kreisentscheid für sich entscheiden konnte, war wieder dabei.

Vor dem Publikum aus Eltern und Freunden ging es in die erste Runde. Die Mädchen und Jungen lasen einen selbst ausgesuchten Ausschnitt aus einem Jugendbuch vor. Und man hörte gleich: alle jungen Vorleser hatten sich gut vorbereitet. Sie stellten sich und ihr Buch kurz vor und unterhielten dann ihre Zuhörer mit jeweils drei Minuten spannender Lektüre. Louisa fesselte ihr Publikum mit dem Vortrag eines Ausschnitts aus dem Jugendbuch „Leo und das ganze Glück“ von Synne Lea.
Die zweite Runde war weitaus schwieriger für die jungen Vorleser und Vorleserinnen, galt es doch nun, einen unbekannten Text so flüssig und lebendig vorzutragen, dass der Funke aufs Publikum übersprang. Dazu hatte die Jury „Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket“ von John Boyne ausgewählt, nominiert für den deutschen Jugendliteraturpreis. Hier konnte Louisa ihre große Stärke ausspielen: das dynamische Gestalten des Textes durch Betonung und Stimmvariation. Sie gestaltete den Dialog zwischen zwei alten Damen so lebendig, dass der Zuhörer die Personen fast vor sich sehen konnte.

Trotz ihres gelungenen Vortrags reichte es am Ende nicht ganz zur Weiterleitung nach Stuttgart zum Landesentscheid. Dorina Nittbaur aus Konstanz gewann den Bezirksentscheid, Louisa landete auf einem bemerkenswerten dritten Platz.

Herzlichen Glückwunsch!