Seit Anfang Mai läuft am Gymnasium am Rosenberg eine Handysammelaktion, die „Handy-Aktion Baden-Württemberg“. Auf Initiative des Fairtrade-Schulteams werden in den nächsten Wochen alte oder kaputte Handys gesammelt, die sonst in der Schublade verstauben würden. Zu diesem Zweck ist eine Sammelbox der Initiative aufgestellt worden...

Schokolade schmeckt eigentlich allen und ist auch eine beliebte Nascherei für zwischendurch - aber kann man eigentlich guten Gewissens jede Schokolade kaufen? Oft hört man von katastrophalen Arbeitsbedingungen beim Kakaoanbau oder sogar von Kinderarbeit. Da ist es doch sinnvoll, ein paar Cent mehr auszugeben für Fairtrade-Schokolade, mit der man die Kakaobauern vor Ort unterstützt und die vielleicht sogar noch leckerer schmeckt.


Mit dem Thema „Fairtrade-Schokolade“ hat sich die Eine-Welt-AG des Gymnasiums am Rosenberg bereits im vergangenen Schuljahr intensiv beschäftigt.

Das Fußball-Turnier am Donnerstagvormittag, den 26.01.2017 stellte einen großen Schritt zum Siegel der Fairtrade-Schule dar. Ca. 200 Schüler durften statt eines Schulvormittags ein unterhaltsames Fußballturnier mit Informationen rund um den "fairen Fußball" erleben. Für die Gäste und die Spieler standen selbstverständlich faire Getränke und Speisen zur Verfügung.

Nach einem Jahr mit spannenden und abwechslungsreichen Aktionen zum fairen Handel haben wir es nun geschafft: Wir sind seit Montag, dem 24. Juli 2017 Fairtrade-School!!!

Bei unserer traditionellen Abschlussfeier in der Neckarhalle in Oberndorf überreichte uns Frau Gießmann von der Stiftung für Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg die Auszeichnungsurkunde. Die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer aus Eltern-, Schüler- und Lehrerschaft erhielten fairgehandelte Rosen und wurden von einigen hundert Zuschauern bejubelt.

Solidarisch denken und handeln - nicht nur an der Schule, sondern auch darüber hinaus. Das hat sich eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums am Rosenberg vorgenommen. Zusammen mit ihren Lehrern Nicolas Trick und Ann-Kathrin Menz-Kolmer haben sie sich zur „Eine-Welt-AG“ zusammengefunden und treffen sich seit Beginn des Schuljahrs einmal wöchentlich, um ihr Projekt zu verwirklichen. Viele verschiedene Aktionen, so die Idee, sollen das Bewusstsein einer solidarischen Gemeinschaft an der Schule verstärken. Im Moment bereiten die zwölf Schülerinnen und Schüler einen Stand auf dem Oberndorfer Weihnachtsmarkt vor, wo sie am Wochenende Upcycling-Produkte verkaufen: