Solidarisch denken und handeln - nicht nur an der Schule, sondern auch darüber hinaus. Das hat sich eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums am Rosenberg vorgenommen.
Zusammen mit ihren Lehrern Nicolas Trick und Ann-Kathrin Menz-Kolmer haben sie sich zur „Eine-Welt-AG“ zusammengefunden und treffen sich seit Beginn des Schuljahrs einmal wöchentlich, um ihr Projekt zu verwirklichen. Viele verschiedene Aktionen, so die Idee, sollen das Bewusstsein einer solidarischen Gemeinschaft an der Schule verstärken.

Im Moment bereiten die zwölf Schülerinnen und Schüler einen Stand auf dem Oberndorfer Weihnachtsmarkt vor, wo sie am Wochenende Upcycling-Produkte verkaufen: selbst gegossene Kerzen, weihnachtliche Windlichter oder Adventskalender in der Streichholzschachtel sind Beispiele, wie sich der Nachhaltigkeitsgedanke ganz praktisch umsetzen lässt. Auch frittierte „Kartoffel-Locken“ aus regional angebauten Kartoffeln werden am Stand des Gymnasiums angeboten.

Der Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt ist jedoch nur ein Schritt auf dem Weg zu einem größeren Ziel. „Wir haben vor, eine Fairtrade-Schule zu werden“, bekräftigt Nicolas Trick, „und mit dieser engagierten Truppe klappt das bestimmt auch!“ Unter der Schirmherrschaft der Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann steht die Kampagne „Fairtrade-Schools“, die das begehrte Siegel an Schulen in ganz Deutschland verleiht. Der Registrierungsprozess dauert ein Jahr, in welchem alle Aktionen an der Schule dokumentiert werden, um am Ende in die Bewerbung einzufließen.

Im Januar steht dann auch schon das nächste Event an: Die SMV des Gymnasiums organisiert in Zusammenarbeit mit der Eine-Welt-AG ein Fußballturnier für die Klassenstufen neun bis zwölf. Das Besondere daran: Es wird mit fair gehandelten Bällen gekickt und rund ums Turnier wird die AG ihre Mitschüler über den fairen Fußball informieren.

Die Gruppe freut sich über viele interessierte Besucher bei ihrem Stand auf dem Weihnachtsmarkt gegenüber der „Bodega“: am Samstag von 13-21 Uhr und am Sonntag von 12-18 Uhr.