Für das Landesfinale der badischen Schulschachmeisterschaften hatte sich die Mädchenmannschaft des Gymnasiums am Rosenberg bereits vor einigen Wochen qualifiziert. Im Finale, das nun in Denzlingen stattgefunden hat, ging es nicht zuletzt um die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft, die dieses Jahr in Berlin stattfindet. Nach überzeugenden Auftaktsiegen und einem Unentschieden kam es in der letzten Runde zu einem echten Finale der vier Oberndorfer Mädchen gegen das Kant-Gymnasium aus Karlsruhe, bestehend aus vier Vereinsspielerinnen und somit dem klaren Favoriten auf den Meistertitel. Und tatsächlich lag die Sensation zu Anfang des Matches in der Luft, da Oberndorf durch einen tollen Mattangriff am vierten Brett schnell 1:0 in Führung gegangen war. Nun mussten aus den restlichen drei Partien noch 1,5 Punkte her. Doch leider kippten die Partien zu Gunsten der Karlsruher Mädchen und so stand am Ende eine knappe Niederlage und der 2.Platz. Nach kurzer Ernüchterung ob der verpassten Qualifikation folgte dann aber bald die Freude über den Titel des Vize-Meisters. Und ein Gutes hat der 2.Platz: Nun können sich die Schülerinnen wieder beruhigt auf das Abitur konzentrieren, das nach den Osterferien ansteht.