Gruppenbild in der KlosterkircheSeit Montag, den 8.3. sind 18 Schülerinnen und Schüler aus Thierville zu Besuch am Gymnasium am Rosenberg in Oberndorf. Mit ihren zwei Begleitlehrerinnen, Mme Michèle Richard und Mme Martine Tylkowski, erleben sie eine Woche lang im Rahmen des Schüleraustauschs deutsche Kultur und Gastfreundlichkeit. Traditionell findet der Austausch mit der Partnerschule, dem Collège Saint-Exupéry in Thierville, im Frühling statt - in ein paar Wochen erfolgt der Gegenbesuch der deutschen Schülerinnen und Schüler bei ihren französischen Freunden. Die verantwortlichen Lehrer am GaR, Katja Vieler und Karl-Heinz Schneider, haben ein abwechslungsreiches Programm für ihre Gäste auf die Beine gestellt: Besuch der Burg Hohenzollern, Ausflüge nach Stuttgart und Tübingen und eine Stadtrallye in Oberndorf. Das Wochenende verbringen die jungen Franzosen mit ihren Gastfamilien, bevor sie sich nächste Woche wieder auf den Nachhauseweg machen.
Stadtführung in TübingenEin erstes Highlight war gleich am Tag nach der Ankunft der traditionelle Empfang bei Bürgermeister Herrn Acker, der sich die Zeit nahm, die jungen Gäste aus der Partnerstadt persönlich im Rathaus zu begrüßen. Bei Brezeln und Getränken präsentierte er der französischen Schülergruppe Wissenswertes rund um Oberndorf und verwies auf die langjährige Tradition der Städtepartnerschaft, deren Zukunft in den Händen der Jugendlichen von heute liege. Deshalb ist es ihm ein besonderes Anliegen, den Schüleraustausch des Gymnasiums zu unterstützen, da hier oft der Grundstein für langjährige Freundschaften gelegt werde. Diese wiederum seien die Basis für eine friedliche Zukunft der beiden Völker. Nach der Präsentation nahm der Bürgermeister die Fragen der französischen Schülerinnen und Schüler zum Anlass, auch Persönliches von sich zu erzählen, beispielsweise wo er seinen letzten Urlaub in Frankreich verbracht hat und ob er dabei auch Französisch gesprochen hat. Als Geschenk gab’s für die jungen Gäste noch Mützen mit Oberndorf-Logo, die einige gleich aufbehielten bei der abschließenden Führung in der Klosterkirche.