46 neue Fünftklässler bilden in diesem Jahr die 5a und die 5b des Gymnasium am Rosenberg. Seit vorletzten Dienstag besuchen die Mädchen und Jungen aus Oberndorf und den umliegenden Gemeinden ihre neue Schule. Um den Neulingen den Start an der neuen Schule zu erleichtern, durften sie einen Tag länger die Ferien genießen, um so abseits des allgemeinen Schulanfangs in Ruhe anzukommen.

Begrüßt wurden die Kinder und ihre Eltern am Dienstagvormittag im Bonhoefferhaus vom stellvertretenden Schulleiter des Gymnasiums Johannes Demann. Während die Eltern Informationen rund um den Schulalltag bekamen und Fragen stellen durften, machten sich  die Fünftklässler gleich auf in ihre Klassenzimmer, wo sie ihre Klassenlehrer und ihre neuen Klassenkameraden kennen lernten. Klassenlehrer in der 5a ist in diesem Schuljahr Friedrich Ruff, in der 5b übernimmt Franziska Weber die Klassenführung.

Das Gymnasium am Rosenberg hat seit einigen Jahren ein bewährtes Konzept entwickelt, um den Fünftklässlern einen entspannten Übergang an die neue Schule zu ermöglichen. So findet in der ersten Woche jeden Tag etwas mehr Fachunterricht statt, es bleibt jedoch genügend Zeit, um mit dem Klassenlehrer die wichtigsten Dinge zu besprechen. Bei einer Schulhaus-Rallye machen sich die Kinder mit den Räumlichkeiten vertraut, die Ganztagesbetreuung und die Mensa können sie in Ruhe kennen lernen. 


Noch vor den Herbstferien bietet sich für die Fünftklässler die Gelegenheit, sich auch außerhalb des normalen Unterrichts miteinander bekannt zu machen: gemeinsam mit ihren Klassenlehrern fahren sie für zwei Tage nach Rottweil und übernachten dort in der Jugendherberge. So wird hoffentlich der Grundstein für eine gute Klassengemeinschaft gelegt.