Am 15.02.17 machte sich die Klasse 9a unseres Gymnasiums nachmittags auf den Weg ins Rathaus, um unserem Bürgermeister Herrn Acker ein paar Fragen zu stellen. Die Schüler nahmen zusammen mit dem Bürgermeister, Herrn Ahner vom Kulturamt und ihrem Gemeinschaftskundelehrer Herr Kurz im Sitzungssaal des Rathauses Platz und durften dem Bürgermeister dann alle möglichen Fragen stellen.

Dabei entstanden ein paar interessante Diskussionen rund um Themen wie z.B. Schulhausrenovierung, Mitbestimmung von Jugendlichen in der Gemeinde, Einrichtung von freiem WLan-Zugang in Oberndorf und Werbung für städtische Veranstaltungen.

Die Reaktionen der Schüler waren anschließend fast durchweg positiv, so äußerte beispielsweise eine Schülerin: "Ich fand das Gespräch mit Herrn Acker sehr interessant. Wir konnten ihm viele Fragen stellen. Ich fand es aber schade, dass er sich oft heraus geredet hat." Einen ähnlichen Eindruck hatte auch ein anderer Schüler: "Er konnte die meisten Fragen gut beantworten, ich hatte aber das Gefühl, dass er manchen Fragen aus dem Weg gegangen ist." Über Sinn und Zweck des Besuches machte sich ein Schüler Gedanken: "Meiner Meinung nach war das Gespräch für beide Seiten sinnvoll und lehrreich. Ich denke, dass damit etwas erreicht wurde." Ebenso wie diese Schülerin, die einiges Lehrreiches mit nach Hause nehmen konnte: "Es wurde vieles genau erklärt, was ich größtenteils noch nicht wusste."

Viele Schülerinnen und Schüler waren der Meinung, es wäre sinnvoll, ein solches Treffen öfter zu machen: "Die Diskussionen mit Herrn Acker und Herrn Ahner waren sehr aufschlussreich und ich würde mich über ein weiteres Treffen freuen." Eine weitere Rückmeldung: "Ich habe das Gespräch als sehr interessant empfunden und bin positiv überrascht. Wir könnten uns meiner Meinung nach ruhig öfter mit Herrn Acker austauschen. Jedoch hätte man manche Dinge etwas besser erklären können."

Die Neuntklässler haben also einiges Interessantes aus den Gesprächen mitgenommen und hoffen auf eine Wiederholung.