Beim Bezirksfinale des Schulwettkampfs „Jugend trainiert für Olympia“ im Gerätturnen, das vergangene Woche in Dunningen ausgetragen wurde, gingen gleich drei Mannschaften des Gymnasiums am Rosenberg an den Start. Zwei davon konnten sich für das Finale des Regierungspräsidiums am 19.02.2019 in Spaichingen qualifizieren.

Am 13.12.2018 fand der Turnwettkampf für “Jugend trainiert für Olympia” auf Kreisebene in Deißlingen statt. Das Gymnasium am Rosenberg ließ bei diesem gleich drei Mannschaften starten, welche am Ende alle in ihrer jeweiligen Altersgruppe den ersten Platz belegten.

Nach einem erfolgreich absolvierten Wettkampf bei „Jugend trainiert für Olympia“ auf Kreisebene durften gleich zwei Mannschaften des Gymnasiums am Rosenberg beim Bezirks-Finale im Geräteturnen antreten. In der Bräunlinger Sporthalle gingen die Turnermädchen aus Klasse 5 und 6 in Wettkampf IV, die Schülerinnen aus Klasse 7 in Wettkampf II an den Start.

Nachdem eine Mannschaft des Gymnasiums am Rosenberg die Wettkämpfe bei Jugend trainiert für Olympia auf Kreis- wie auch auf Bezirksebene erfolgreich bestritten hat, qualifizierte sie sich für das Finale des Regierungspräsidiums, welches am 22. Februar in Deißlingen stattfand.

Turnermädchen des Gymnasiums am Rosenberg erfolgreich bei JtfO: beide Mannschaften qualifizieren sich für das Bezirksfinale
Wie in den vergangenen Jahren konnte das Gymnasium am Rosenberg wieder mit zwei Mannschaften beim Bundeswettbewerb Jugend trainiert für Olympia im Geräteturnen teilnehmen. In den Wettkampfklassen II bzw. IV gingen jeweils vier Mädchen des Gymnasiums bei den Kreismeisterschaften in Spaichingen an den Start und kämpften um die Qualifikation für das Bezirksfinale.