Aktualisierung: 14.6. 2021, 16:00 Uhr

Auf Basis der neuen Corona-Verordnung Schule findet für die Klassen 5-10 noch Wechselunterricht statt. In der Woche vom Montag, den 14. Juni bis Freitag, den 18. Juni kommt die Gruppe A in den Präsenzunterricht. Die B-Gruppe bearbeitet Materialien im Fernunterricht. Es gelten die Abstands- und Hygieneregeln weiterhin, ebenso wie die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.

Die geplanten und angekündigten Klassenarbeiten finden für die ganze Klasse statt, jeweils nachmittags von 14 -15:35 Uhr.
Zu Beginn der Klassenarbeit wird ein Selbsttest mit denjenigen Schülern durchgeführt, von denen die Einverständniserklärung der Eltern vorliegt. Wer keine Einverständniserklärung vorlegt, wird in einem gesonderten Raum beaufsichtigt.

Ab dem 21. Juni 2021 kehren wir – sofern die Inzidenz unter 100 bleibt – mit allen Klassen in den sogenannten „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“ zurück. Das bedeutet, alle Schülerinnen und Schüler kehren in den Präsenzunterricht nach regulärem Stundenplan zurück. Das förmliche Abstandsgebot zwischen den Schülerinnen und Schülern gilt dann nicht mehr. Sofern es möglich ist, Abstand zu halten (z.B. auf den Gängen und in der Pause), sollte dieser aber eingehalten werden. Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung und die Testpflicht bleiben weiterhin bestehen.
Die angekündigten Klassenarbeiten finden dann wieder in den regulären Stunden am Vormittag statt.

Für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist die Teilnahme an einem Corona-Schnelltest verpflichtende Voraussetzung.


Aktualisierung: 14.6. 2021, 16:00 Uhr

Auf Basis der neuen Corona-Verordnung Schule findet für die Klassen 5-10 noch Wechselunterricht statt. In der Woche vom Montag, den 14. Juni bis Freitag, den 18. Juni kommt die Gruppe A in den Präsenzunterricht. Die B-Gruppe bearbeitet Materialien im Fernunterricht. Es gelten die Abstands- und Hygieneregeln weiterhin, ebenso wie die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.

Die geplanten und angekündigten Klassenarbeiten finden für die ganze Klasse statt, jeweils nachmittags von 14 -15:35 Uhr.
Zu Beginn der Klassenarbeit wird ein Selbsttest mit denjenigen Schülern durchgeführt, von denen die Einverständniserklärung der Eltern vorliegt. Wer keine Einverständniserklärung vorlegt, wird in einem gesonderten Raum beaufsichtigt.

Ab dem 21. Juni 2021 kehren wir – sofern die Inzidenz unter 100 bleibt – mit allen Klassen in den sogenannten „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“ zurück. Das bedeutet, alle Schülerinnen und Schüler kehren in den Präsenzunterricht nach regulärem Stundenplan zurück. Das förmliche Abstandsgebot zwischen den Schülerinnen und Schülern gilt dann nicht mehr. Sofern es möglich ist, Abstand zu halten (z.B. auf den Gängen und in der Pause), sollte dieser aber eingehalten werden. Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung und die Testpflicht bleiben weiterhin bestehen.
Die angekündigten Klassenarbeiten finden dann wieder in den regulären Stunden am Vormittag statt.

Für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist die Teilnahme an einem Corona-Schnelltest verpflichtende Voraussetzung.


Jahrgangsstufe 11 und 12

Nach der neuen Verordnung dürfen wir für die Jahrgangsstufe 11 und 12 Präsenzunterricht anbieten. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe ab Montag, den 14. Juni 2021 wieder Präsenzunterricht nach Stundenplan haben. Die Klausurenfinden in den regulären Unterrichtsstunden statt.

Die Testungen finden wie gewohnt dienstags und donnerstags im Testraum statt.

 

Notbetreuung

Für die Klassen 5-7 wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten. Bitte melden Sie sich bis Montag 10 Uhr im Sekretariat (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), wenn dafür Bedarf besteht, damit wir planen können. Sie können Ihr Kind am Montag aber einfach schicken, es wird auf jeden Fall betreut.

Klassen 5-7: Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze ebenso wie für Home-Office-Arbeitsplätze. Bei Bedarf melden Sie sich bitte bis Freitag, 9. April.2021 10 Uhr im Sekretariat und legen Sie uns die unterschriebene Bescheinigung Ihres Arbeitgebers vor.
Hier finden Sie das entsprechende Formular.

 

Teststrategie


Für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist die Teilnahme an einem Corona-Schnelltest verpflichtende Voraussetzung.
Die Klassenstufen 5-10 testen sich montags und mittwochs, die Jahrgangstufen 11 und 12 dienstags und donnerstags (in den Wochen, in denen sie Präsenzunterricht haben). Die Testungen finden unter Aufsicht der Fachlehrerinnen und Fachlehrer und mit Unterstützung unserer freiwilligen Helfer im extra eingerichteten Testraum statt.
Für Genese gilt, dass sie bis 6 Monate nach dem positiven PCR-Test von der Testpflicht befreit sind.
Geimpfte (14 Tage nach der zweiten Impfung) sind ebenfalls von der Testpflicht ausgenommen. Ein entsprechender Nachweis (Vorlage des Impfpasses) ist zu erbringen.

Die Schule benötigt eine die Einverständniserklärung der Eltern für die Testung. Bitte geben Sie diese Einverständniserklärung so schnell wie möglich beim Klassenlehrer ab, gerne auch per E-Mail.

Das Land Baden-Württemberg hat Tests der Marke "Roche" und "Bejing Hotgen" angeschafft. Dabei handelt es sich um Tests, bei denen sich die Kinder selbst einen Nasenabstrich machen. Eine Anleitung finden Sie im Internet unter https://www.youtube.com/watch?v=gFmlA-EybCs&t=7s.

Oder hier: https://www.youtube.com/watch?v=A0EqaSBurX0

Die Schülerinnen und Schüler erhalten aber auch eine Einweisung an der Schule.
Ganz herzlichen Dank an die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, die sich bereit erklärt haben, uns bei der Durchführung der Tests zu unterstützen!
Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten einen Nachweis über die Testung, die sie zur Vorlage zum Beispiel bei Sportvereinen verwenden können.

 

Sportunterricht

Bei einer Inzidenz unter 100 ist es erlaubt, Sport im Freien und im Klassenverband zu machen. Da das Wetter nächste Woche eher durchwachsen sein soll, haben wir uns für folgende Regelung entschieden:

Klassenstufe 5-10:

Die Vormittagsstunden finden je nach Wetterlage als Sportunterricht im Freien statt oder – bei schlechtem Wetter – als „normale Stunde“ im Klassenzimmer. Die Nachmittagsstunden finden als Fernunterricht statt.

Jahrgangsstufe 11:

Da die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 noch dringend eine Note im fachpraktischen Sport benötigen, findet der Sportunterricht für diese Jahrgangsstufe in Präsenz – gemäß Stundenplan – statt,  obwohl der sonstige Unterricht als Fernunterricht durchgeführt wird.

Jahrgangsstufe 12: 

Der Sportunterricht findet regulär in Präsenz statt.

Leihlaptops

 

Es steht noch eine begrenzte Auswahl an Leihlaptops zur Verfügung. Bitte melden Sie sich in der Schule, sollten Sie Bedarf haben.

Die Ausleihfrist der bereits entliehenen Geräte wird automatisch bis zum 30.6.2021 verlängert.

Bei den schulischen Leihlaptops tritt zur Zeit ein Update-Problem auf. 
Sie können hier das Infoblatt der Schule zu dieser Problematik einsehen.

 

Busfahrkarten und Busverkehr

Information zum Busverkehr ab dem 18.1.20: alle Schulbusse fahren nach dem Schulfahrplan. Das Schreiben des VVR finden Sie hier.

Aktuelle Information zu den Busfahrkarten: Die Busfahrkarten für den Januar sind gültig bis zum 15.2.2021. Die noch nicht abgeholten Busfahrkarten für das zweite Halbjahr werden zusammen mit den Halbjahresinformationen bzw. Halbjahreszeugnissen am 05.02.2021 verschickt.