II. Rahmenregeln für den Unterricht

7. Beurlaubungen

Eine Beurlaubung vom Besuch der Schule und des Unterrichts ist lediglich in besonders
begründeten Ausnahmefällen und nur auf rechtzeitigen schriftlichen Antrag möglich. Der
Antrag ist vom Erziehungsberechtigten, bei volljährigen Schülern von diesem selbst
mindestens 3 Tage vorher zu stellen.
Über die Befreiung von einer Unterrichtsstunde entscheidet der Fachlehrer, von einem Tag der Klassenlehrer.
In den übrigen Fällen entscheidet über Befreiungen der Schulleiter. Bei Beurlaubung für längere Zeiträume muss
vom Erziehungsberechtigten unter Angabe von Gründen mindestens 8 Tage schriftlich vorher ein Urlaubsgesuch eingereicht werden.
Eine Verlängerung der Schulferien ist grundsätzlich nicht möglich.